Gesund rauchen – ist das möglich?

Machen wir uns nichts vor, natürlich kann man nicht gesund rauchen. Egal welche Art von richtige Zigaretten, Wasserpfeife, E-Zigaretten,… alles ist irgendwo ungesund. Und wie sagt man immer so schön? Die Dosis macht das Gift. Was aber tun, wenn man es nicht schafft mit dem rauchen aufzuhören? Ich schildere dir meine Erfahrungen aus dem Familien und Freundeskreis.

Der Versuch mit dem Rauchen aufzuhören

Vielleicht kennst du selbst das Problem, wenn nicht gibt es bestimmt jemanden in der Familie oder dem Freundeskreis, der versucht hat seine Sucht zu bekämpfen. Oftmals gibt es private oder berufliche Probleme und der Entzug scheitert. Natürlich ist es schade, aber deswegen verteufle ich niemanden. Ich selbst haben jemanden zu Hause, wo der Versuch bereits zweimal gescheitert ist. Sogar mit Hilfe eines Heilpraktikers, der die Gifte im Körper mit einem gespritzten Medikament ausgeleidet hat. Auch hier war beruflicher Stress für das scheitern nach einigen Wochen Schuld. Ein Mundspray, welches das Verlangen nach einer Zigarette unterdrücken sollte, sorgte für ein noch viel stärkeres Verlangen. 

Kann man gesünder rauchen?

Iqos von Marlboro (Philip Morris)
Iqos von Marlboro (Philip Morris)

Gesünder als normales Zigaretten ist möglich. Vielleicht hast du bereits von Iqos gehört. Das ist eine Art elektronische Zigarette, von Marlboro (Philip Morris International) entwickelt. Nicht zu verwechseln mit E-Zigaretten, die Liquid verdampfen. Iqos erhitzt echten Tabak. Beim richtigen rauchen verbrennt der Tabak mit 600 – 800°C. Bei diesen Temperaturen entstehen die vielen giftigen Stoffe und es riecht übel. Philip Morris setzt eine interessante Technik ein und erhitzt den Tabak mit einem Heizblatt auf 300°C. Dadurch entsteht ein Nikotinhaltiger Tabakdampf (Aerosol) der wie bei einer richtigen Zigarette durch einen Filter inhaliert wird. Das ganze funktioniert ohne Feuer und es entsteht keine Asche. Ist man fertig mit rauchen kann man einen ganzen Stick entsorgen und hat nicht die viele Asche auf dem Boden oder im Aschenbecher und den einzelnen Filter über. 

Wie funktioniert das genau?

Die Zigaretten sind bei Iqos sogenannte Heets Tabak Sticks. Diese werden in den Holder gesteckt, welcher den Tabak mittels Heizblatt erhitzt. Dieses Heizblatt besteht aus Gold, Platin und Keramik. Der dabei entstehende Dampf besteht größtenteils aus Wasser, Glyzerin und Nikotin. Der Stickt reicht für 14 Züge oder sechs Minuten, dann muss der Holder neu aufgeladen werden. Das klingt für viele schrecklich, einmal rauchen und dann laden, aber so schlimm ist das nicht. Der Holder wird dazu in den Charger gesteckt. Zusammen hat es eine Größe einer mittleren Powerbank. Genau genommen ist es auch eine Powerbank für den Holder, welcher nach nur vier Minuten wieder einsatzbereit ist. Vier Minuten auf rauchen verzichten sollte machbar sein.

Gesundheit und Geschmack

Bei Iqos entstehen durch das verdampfen, statt verbrennen, 90% weniger schädliche Stoffe (verglichen mit einer normalen Zigarette). Natürlich klingt das ganze alles sehr schön und gut für die Gesundheit – beachte aber, dass es sich trotzdem um Nikotin handelt und es süchtig machen kann. Es sind zwar viel weniger schädliche Stoffe, trotzdem rauchst du damit und schadest deiner Gesundheit. Daher halte ich Iqos für eine Möglichkeit gesünder zu rauchen, aber nicht 100% gesund. Wer 100% gesund möchte, der muss die Zähne zusammen beißen und komplett mit dem Rauchen aufhören. Behilflich ist dir da die BZgA.

Kommen wir zum Geschmack. Da ich selbst nicht rauche bzw. dampfe, habe ich mit Freunden und Bekannten gesprochen, die Iqos nutzen. Der Geschmack und Geruch wird immer wie Popcorn beschrieben. Beim Geruch kann ich das nur bestätigen, viel besser als der Gestank richtiger Zigaretten, die Tabak verbrennen. Die Personen riechen danach auch nicht so sehr nach Qualm. Weder die Kleidung und Haare, noch aus dem Mund. Auch die eigenen Finger haben nicht den strengen Nikotingeruch.

Ein weiterer positiver Punkt: Der Geschmack und Geruchsinn verbessert sich. Ein paar Freunde riechen auf einmal wie es in ihrem Auto nach den alten Zigaretten stinkt und finden auch den Geschmack und Geruch von richtigen Zigaretten mittlerweile ekelhaft. Außerdem hat der typische Raucherhusten nachgelassen.

Was kostet der Spaß?

Dein Iqos kannst du für 99€ im Iqos eigenen Shop bestellen. Weiter unten habe ich einen 15% Gutschein für dich. Als Neukunde erhältst du einmalig jeweils eine Packung HEETS Red, Amber und Yellow Label kostenlos zur Bestellung als Probe (solange vorrätig).

Im Starterset ist folgendes enthalten:

  • 1x IQOS Holder
  • 1x IQOS Pocket Charger
  • 1x USB-Netzteil
  • 1x USB-Kabel
  • 1x IQOS Cleaner
  • 10x IQOS Cleaning Sticks

Später kostet eine Schachtel Heets sechs Euro und beinhaltet 20 Heets. Das Händlernetz ist sehr gut ausgebaut und mittlerweile sind die Heets in fast jedem Laden zu bekommen. Auch Tankstellen haben sie im Sortiment. 

Risikolos testen und Gutschein nutzen

Falls du Interesse hast Iqos zu testen, kannst du das 30 Tage lang machen und bei nicht gefallen zurück schicken. Dafür kannst du dir ein Rücksendeaufkleber beantragen, so kostet der Rückversand kein Geld. Ist das Produkt bei Philip Morris angekommen, erhältst du dein Geld zurück.

Da du bist hier gelesen hast, habe ich einen 15% Gutschein für deinen eigenen Iqos: FQL4K2

Den Rabatt erhältst du, wenn du dir ein Kundenkonto unter Iqos.de anlegst und erst danach in den Shop gehst. Sonst wird der Gutschein nicht angenommen. Den Code fügst du später im Warenkorb hinzu. Das Kundenkonto ist wichtig, da eine Altersüberprüfung vorgenommen wird. Wie richtige Zigaretten ist auch Iqos erst ab 18 Jahre. 

Das bedeutet keinesfalls, dass der Konsum von IQOS unschädlich oder ohne Risiko ist. HEETS enthalten Nikotin, eine Substanz, die abhängig macht. Raucher, die mit dem Rauchen aufhören wollen, oder Nichtraucher sollten keinesfalls IQOS/HEETS konsumieren.

Zitat von der eigenen Iqos Website
Werbung

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich akzeptiere